Antidepressiva: Annahmen & Fakten

„In der Behandlung von depressiven Erkrankungen nimmt die Verschreibung von antidepressiven Medikamenten konstant zu. Aktuell werden in Deutschland 1,5 Milliarden Tabletten pro Jahr verordnet. Das ist eine Versiebenfachung im Vergleich zu 1991 – bei nur geringer Erhöhung der Bevölkerungszahl. Gleichzeitig zeigt sich keine Verringerung der krankheitsbedingten Ausfälle und sogar eine lineare Erhöhung der Anzahl der Berufsunfähigkeitstage und der Berufsunfähigkeitsrenten wegen Depressivität. …“ Positionspapier des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP : Antidepressiva – Annahmen und Fakten, 16.06.2019

Vollständiger Text

Mehr

Deprimierend arm, aber warum nicht unglücklich? Bild Jäger, Aserbaidschan 2019
Letzte Aktualisierung: 31.07.2019